.

Ahrweiler Wappen
Pfarrfest 2011

.

Programmablauf Pfarrfest 2011

Donnerstag, den 11. August 2011
15:00 Uhr      Seniorengottesdienst mit Krankensalbung in der Pfarrkirche
                    anschließend Seniorenkaffee in der Zehntscheuer

Freitag, den 12. August 2011
20:00 Uhr       „Umsonst und draußen“ Live-Konzert der Jugend auf dem Marktplatz

Samstag, den 13. August 2011
15:00 Uhr       Kaffee und Waffeln auf dem Marktplatz
16:00 Uhr       Kirchenführung (Gewölbeführung) Treffpunkt an der Sakristei
18:30 Uhr       Festgottesdienst in der Pfarrkirche
19:30 Uhr       Dämmerschoppen auf dem Marktplatz
                     Börsenparty der Jugend in der Zehntscheuer

Sonntag, den 14. August 2011
11:00 Uhr       Familiengottesdienst in der Pfarrkirche
12:00 Uhr       Frühschoppen mit dem Spielmannszug Ahrweiler
                     Kinderbetreuung durch das Team des Kindergarten Calvarienberg
                     Verkaufsstand des Missionsausschusses
                     Tag der offenen Tür in der Pfarrbücherei mit Ausleihe und Bücherflohmarkt
14:00 Uhr       Lesung der Märchentante im Emmausraum (Marktplatz 14)
15:00 Uhr       Kirchenführung (Gewölbeführung) Treffpunkt an der Sakristei
                     Lesung der Märchentante im Emmausraum (Marktplatz 14)
16:00 Uhr       Orgelkonzert „Beethoven in Ahrweiler“ mit Klaus Dieter Holzberger
                     Lesung der Märchentante im Emmausraum (Marktplatz 14)
18:30 Uhr       Jugendgottesdienst in der Pfarrkirche
20:00 Uhr       Spielabend „Frag doch mal in LAU“ auf dem Marktplatz

Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe KW 33/11 | Mittwoch, 17. August 2011

Beim viertägigen Pfarrfest packten viele Helfer an
Pastor Meyrer kam direkt aus der Imbissbude auf die Showbühne

Resa. Vieles, was das Leben in einer Kirchengemeinde ausmacht und zu bieten hat, wurde beim Pfarrfest der St.-Laurentius-Gemeinde in Ahrweiler geboten. Vier Tage lang präsentierte sich die Pfarrei am vergangenen Wochenende von ihrer besten Seite, feierte für und mit Jung und Alt. Dabei hieß die Devise einmal mehr: nicht kleckern, sondern klotzen. Denn das Fest der 4900-Seelen-Gemeinde ist eines der größten Pfarrfeste der Umgebung. Und das soll auch so bleiben, zumindest so lange, wie sich noch genügend Helfer finden. Rund 150 Menschen packten unter der Gesamtleitung von Rainer Ulrich und Jürgen Knieps von Donnerstag bis Sonntag mit an, damit das Pfarrfest auf dem Markt, in der Kirche und in der Zehntscheuer wieder eine richtig runde Sache wurde. Und die Helfer sind nicht nur in der Pfarrei und den Projektgruppen zu finden. Da packen die Bürger- und Junggesellenschützen mit an, die Stadtgarde war dabei, dazu viele freiwillige Helfer. Pastor Jörg Meyrer stand zum Beispiel noch am frühen Sonntagabend als Helfer im Imbisszelt, ehe er sich in seine Rolle für die Spielshow "Frag doch mal bei Lau" auf die Bühne begeben musste.

Die Show vor rund 500 Zuschauern, die allesamt mit einbezogen wurden, war krönender Abschluss des viertägigen Festmarathons. Perfekt moderiert von Udo Groß und Peter Ropertz mussten Rateteams Begriffserklärungen richtig erkennen und so Punkte sammeln. Da ging es zum Beispiel um die Löcher in den Kirchenbänken. Die "Expertenrunde" mit Pastor Jörg Meyrer, Pastroralreferentin Elisabeth Beiling und Organist Klaus-Dieter Holzberger gab als Antworten auf den Sinn dieser Fragen die Abstellmöglichkeiten für Schirme und Stöcke, die Möglichkeiten des "Schweizers", sein Werkzeug zu platzieren, und den Durchlass für Gasleitungen für die einstmals gasbeleuchtete Kirche an. Da kamen die Rateteams und mit ihnen alle Gäste ganz schön ins Grübeln. Die an eine TV-Show angelehnte Spielshow hätte im Übrigen bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen, aber da war das Pfarrfest wegen strömenden Regens am Sonntagmittag abgesagt worden. Das war zum Glück in diesem Jahr anders.

Am Tag nach dem Laurentiusfest wurde das Pfarrfest eröffnet. In der Zehntscheuer trafen sich die Gemeindesenioren zu kostenlosem Kaffee und Kuchen, um sich einmal mehr zu sehen und auszutauschen. "Eine wahre Infobörse ist das", so Pfarrgemeinderatsvorsitzender Matthias Becker. Und der Seniorenkaffee erfreute sich großer Beliebtheit, die Zehntscheuer war proppevoll.

Waren es am Donnerstag die Senioren, so stand der Freitag ganz im Zeichen der Jugend. Ein Open-Air-Konzert am Abend auf dem Ahrweiler Markt war von der Lau-Jugend in Eigenregie organisiert worden. Vier Bands sorgten mit Covermusik oder eigenen Kompositionen für mächtig Stimmung auf dem richtig gut besuchten Event: "Phrasement" aus Ahrweiler eröffnete den Reigen, gefolgt von "Rooftop Kingdom" aus dem Westerwald. Aus der gleichen Gegend kamen "The Grandtry". Zum Abschluss schlug Gitarrist und Sänger Thilo Distelkamp aus Neuwied eher ruhige Töne an, das Publikum hat er mit seiner markanten Stimme dennoch gefesselt.

Den dritten Festtag begann die Pfarrei erstmals schon am Nachmittag. Da waren es vor allem die Tagesbesucher in Ahrweiler, die sich für ein Stück Kuchen oder eine Waffel und eine gute Tasse Kaffee entschieden. "Es sind um diese Zeit so viele Gäste in der Stadt, denen wollten wir auch etwas von unserem Pfarrfest bieten", so Matthias Becker. Das Angebot wurde dankend angenommen. Am Abend waren es aber wieder zumeist die Mitglieder der Pfarrei, die sich zum Dämmerschoppen auf dem Festplatz trafen. Und so manch einer von ihnen warf auch einen neugierigen Blick in die Zehntscheuer, wohin die Lau-Jugend zur Börsen-Party eingeladen hatte. Die Getränkepreise stiegen und fielen mit der Nachfrage, alle zwei Minuten änderten sich die Preise. Eine Riesengaudi, bei der zum Beispiel das Glas Kölsch in einer Preisspanne von 70 Cent bis zu 2,40 Euro zu haben war.

Der vierte und letzte Tag des Pfarrfests begann mit einem Familiengottesdienst. Beim anschließenden Frühschoppen unterhielt der Spielmannszug Ahrweiler unter der musikalischen Leitung von Christina Müller die Gäste mit schmissigen Klängen. Das Team des Kindergartens Calvarienberg kümmerte sich derweil um die jüngsten Gäste, die von einer "Märchentante" in deren Bann gezogen wurden. Auf dem Marktplatz hatte der Missionsausschuss einen Verkaufsstand aufgebaut und in der Pfarrbücherei lud ein Tag der offenen Tür mit Bücherflohmarkt zum Besuch ein.

Auf eine ganz besondere Tour konnte man sich nachmittags begeben. Wie schon am Samstag gab es die Möglichkeit, einen Blick in das Gewölbe der Laurentius-Kirche zu werfen. Bei zwei Führungen an den Nachmittagen fanden sich viele interessierte Besucher ein. Dies war aber eigentlich bei allen Programmpunkten des Festes so. Rund 100 Zuhörer waren am Sonntag zugegen, als Organist Klaus-Dieter Holzberger ein Orgelkonzert zum Thema "Beethoven in Ahrweiler" gab. Und auch beim Jugendgottesdienst am Sonntagabend, den die eigene Band "LAUtstärke" unterstützte, zeigte sich einmal mehr, dass St. Laurentius eine lebendige Kirchengemeinde war und ist.

Nicht nur, weil die Jugend das Fest so tatkräftig unterstützte und begleitete, darf sie ganz besonders den Kassensturz des Pfarrfestes erwarten. Denn die Hälfte des Festerlöses wird für die Komplettrenovierung eines der Jugendräume im Pfarrheim verwendet werden. Die andere Hälfte kommt ebenfalls jungen Menschen zugute. Dieses Geld geht an den Missionsausschuss, der als "Dauerspender" zum einen ein Mädcheninternat im bolivianischen Pampa Wasi, zum anderen das Waisenkinderheim "Home Kisito" in der Millionenstadt Ouagadougou im afrikanischen Burkina Faso unterstützt. Für diese Projekte werden jährlich 10.000 Dollar aufgebracht.

.

Stand: 17.03.13